…zurück nach Europa – das 4. mal allein über den Atlantik

Sonntag 01.05.2011- Heute morgen ist die JOJO III von Barbuda Richtung Azoren gestartet. Ca. 21-25 Tage wird die JOJO III für diesen Teil der Reise  benötigen. Jürgen hat in den letzten Tagen auf Antigua noch einmal Proviant, Wasser und Diesel gebunkert und das Schiff für die lange Überfahrt vorbereitet. 
 Freitag 06.05.2011- Jürgen ist jetzt seit 6 Tagen unterwegs. Eigentlich sollte die Route zuerst direkt nach Norden führen, bis dann auf der Höhe der Bermudas normalerweise der Westwind einsetzt. Im Moment ist allerdings nur Wind aus Nord, so daß der Kurs in den letzten 2 Tagen O-NO war.  Jürgen würde mit seiner Schleppangel gerne Fische fangen, aber außer Seegras hat noch nichts   “angebissen”.   Immer wieder sind auch große Containerschiffe und Tanker in Sichtweite, in kurzen Zeitabständen Wache gehen ist hier wichtiger denn je.
Montag, 09.05.2011- Für vergangene Nacht und den heutigen Tag ist sehr wenig  Wind angesagt, zeitweise fährt die JOJO III mit Motorunterstützung  und damit für Abwechslung gesorgt ist, hat Jürgen heute Brot gebacken. Auch hat immer noch kein Fisch es bis ins Boot geschafft ( 1 Großer hat sich kurz vorher wieder losgerissen) und so gibt es halt Pastete aus dem französischen Supermarkt dazu.
Mittwoch, 11.05.2011- Jürgen hat vergangene Nacht “Bergfest gefeiert”, d.h. es sind noch knapp 1000sm bis zur Azorneinsel Faial. Für die nächsten 2 Tage ist guter Wind aus SO vorhergesagt, so dass die JOJO III ihrem Ziel täglich rund 140  sm näher kommt.
Sonntag, 15.05.2011- Heute ist die JOJO III 2 Wochen unterwegs. Das Karibikfeeling ist längst immer kälter werdendem Wetter gewichen. In 3-5 Tagen wird Jürgen die Azoren erreicht haben. Für ein direktes Anlaufen von Faial steht der Wind im Moment ungünstig, eventuell muß er aufkreuzen.  Da  wird die Vorfreude auf ein kühles Bier im  Cafe Sport, der “berühmtesten Bar auf dem Atlantik”  täglich größer.
Montag, 16.05.2011- Jürgen hat heute noch einmal Brot gebacken und weil es “nur” noch 18°C im Schiff hat den Hefevorteig im Backofen ” gehen” lassen. Beim Herausnehmen kam dann eine große Welle, Skipper und Vorteig  sind am Navigationstisch ” gelandet”  , der Skipper hat alles gut überstanden- das Brotbacken mußte von Neuem  beginnen.  Es sind auf direktem Weg noch 2 Tagesreisen bis nach Horta auf der Insel Faial, nur zeitweise kann Jürgen den direkten Kurs segeln, der Wind kommt immer noch aus Nordosten.
Mittwoch,18.05.2011- Heute nachmittag hat Jürgen sich via Satellitentelefon gemeldet. Es sind noch 100 sm bis Horta.  Jürgen kann mit dem Sollkurs 084° wahrscheinlich Horta direkt an anlaufen und morgen abend dort sein.
Donnerstag, 19.05.2011- Seit heute mittag liegt die JOJO III sicher im Hafen von Horta. Und Jürgen wird am Abend im  Cafe Sport das ein oder andere kühle Bier trinken.
Die JOJO III ist nach 18 Tagen, 23 Stunden als eines der schnellsten Boote ohne die geringsten Probleme in Horta eingelaufen. Ohne die sehr gute Wetterberatung von INTERMAR e.V. (siehe link) via Amateurfunk wäre das so nicht möglich gewesen – Herzlichen Dank dafür !

...das "Dokument" erneuert

...berühmtester Seglertreff der Welt

...Yachten aus aller Welt, mitten drin die JOJO III (mit Werbung)

Comments are closed.